Der Gemeinsame europäischer Referenzrahmen GER


Der Deutsch-Unterricht im Maturama und die externen Deutsch-Prüfungen (telc und Goethe-Zertifikat) orientieren sich am Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen (GER).

Der GER ist eine Basis für die Entwicklung von Lehrplänen, Prüfungen, Lehrwerken usw. in ganz Europa. Er unterscheidet sechs international vergleichbare Kompetenzstufen (Niveaus) und beschreibt, was Lerner auf jeder Stufe ausdrücken und verstehen können.

A1 und A2: Elementare Sprachverwendung
B1 und B2: Selbständige Sprachverwendung
C1 und C2: Kompetente Sprachverwendung 

Niveau Was Sie am Ende der Stufe
ausdrücken und verstehen können
Unterrichts-
stunden
A1 Sie können einfache Fragen verstehen und beantworten. 80 – 150
A2 Sie können sich in vertrauten Situationen in kurzen Sätzen verständigen. 80 – 150
B1 Sie finden sich in fast allen Alltagssituationen sprachlich zurecht. 80 – 150
B2 Sie können Ihre Meinung zu vielen Themen spontan und klar ausdrücken. 100 – 180
C1 Sie kommunizieren fliessend, differenziert und praktisch fehlerfrei. 100 – 180
C2 Sie beherrschen die Sprache fast so gut wie Ihre Muttersprache. 100 – 180

 

A1

Hören:

Sie können vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, wenn langsam und deutlich gesprochen wird.

Sprechen:

Sie können sich in knappen Worten verständigen.

Lesen:

Sie können einzelne Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, z. B. auf Schildern und Plakaten.

Schreiben:

Sie können kurze, einfache Postkarten schreiben und Formulare ausfüllen.

 

 

 

 

 

A2

Hören:

Sie können das Wesentliche in kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen verstehen.

Sprechen:

Sie können sich mit einer Reihe von Sätzen in einfachen Situationen des Alltags verständigen.

Lesen:

Sie können kurze, einfache Texte lesen (z. B. Anzeigen, persönliche Briefe).

Schreiben:

Sie können kurze, einfache Notizen, Mitteilungen und persönliche Briefe schreiben.

 

 

 

 

 

B1

Hören:

Sie können die Hauptinformationen verstehen, wenn es um Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht.

Sprechen:

Sie können an Gesprächen über Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen oder aktuelle Ereignisse teilnehmen.

Lesen:

Sie können Texte verstehen, in denen sehr gebräuchliche Alltags- oder Berufssprache vorkommt.

Schreiben:

Sie können einfache, zusammenhängende Texte über vertraute Themen schreiben.

 

 

 

 

 

B2

Hören:

Sie können längeren Redebeiträgen und den meisten Fernsehsendungen und Spielfilmen folgen, wenn das Thema einigermaßen vertraut ist.

Sprechen:

Sie können sich recht spontan und fließend verständigen und aktiv an Diskussionen teilnehmen.

Lesen:

Sie können Artikel, Berichte und literarische Prosatexte lesen.

Schreiben:

Sie können detaillierte Texte schreiben, z. B. Aufsätze, Berichte oder Briefe, und darin einen Standpunkt argumentativ vertreten.

 

 

 

 

 

C1

Hören:

Sie können ohne große Mühe längere Redebeiträge, Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen.

Sprechen:

Sie können sich spontan, fließend, flexibel und präzise ausdrücken.

Lesen:

Sie können lange, komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen.

Schreiben:

Sie können detaillierte Texte schreiben, z. B. Aufsätze, Berichte oder Briefe, und darin einen Standpunkt argumentativ vertreten.

 

 

 

 

 

C2

Hören:

Sie können ohne Schwierigkeiten gesprochene Sprache verstehen, auch wenn schnell gesprochen wird.

Sprechen:

Sie können sich mühelos an allen Gesprächen und Diskussionen beteiligen und umgangssprachliche Wendungen verwenden.

Lesen:

Sie können alle Texte mühelos lesen.

Schreiben:

Sie können anspruchsvolle, komplexe Texte verfassen und Fachtexte sowie literarische Werke zusammenfassen und besprechen.